B O S N I E N - I N I T I A T I V E
der Ev. Cyriakusgemeinde in Frankfurt-Rödelheim

Projektbeschreibung: Stadtteil-Partnerschaft  Frankfurt - Rödelheim mit Tuzla - Simin Han

1.) Seit Anfang 1995 treffen sich in Frankfurt-Rödelheim Menschen, die sowohl humanitär helfen als auch friedenspolitisch wirken wollen. Dabei wurde die Idee einer langfristigen Stadtteilpartnerschaft entwickelt. Partner ist der Stadtteil Simin Han von Tuzla, in dem 90% der Einwohner Vertriebene aus Ostbosnien, darunter viele Frauen aus Srebrenica, sind. Das erste unserer Projekte war eine Begegnungsstätte für Flüchtlingsfrauen und ihre Kinder. Im Laufe der Zeit sind viele weitere Projekte hinzugekommen. Die finanzielle Basis wird durch viele kleine Daueraufträge gesichert. Darauf aufbauend gab es Spendenaufrufe für einzelne Aktionen (Ambulanz, Augenuntersuchung, "Ferien vom Krieg", Schulausstattung, medizinische Einzelfallhilfen, usw.), die es uns erlauben, kontinuierlich weitere Hilfen zu ermöglichen. Alle Arbeiten in Deutschland werden ehrenamtlich erledigt.

2.) Die Begegnungsstätte, für die wir inzwischen mit Unterstützung der Freudenbergstiftung ein Haus gekauft haben, ist ein Ort der Zuflucht für traumatisierte Frauen, wo sie sich aussprechen können und die Kinder sozialpädagogisch betreut werden. Dort können sie seitdem stricken, nähen, weben, kochen, Friseur- und Computerkurse besuchen, und vor allem: miteinander reden. Diesen Club besuchen wöchentlich ca. 120 Frauen. In diesem Haus sind auch der einzige Kindergarten in Simin Han und eine Betreuungsgruppe für benachteiligte Kinder und Jugendliche angesiedelt. Das Haus soll sich zu einem Stadtteilzentrum für Simin Han weiterentwickeln. Zwischen den Flüchtllingsfrauen in Simin Han und den heutigen Bewohnern in Srebrenica, die oft auch Flüchtlinge sind, bestehen regelmäßige Kontakte. Auch nach der Rückkehr in ihre Heimatorte kommen viele Frauen einmal in der Woche in den Club in Simin Han. Seit November 2003 wird in der Begegnungsstätte auch eine Mädchengruppe angeboten.

3.) Durch Geld- und Sachspenden halfen wir beim Aufbau einer kommunalen Verwaltung, bei der Renovierung, Einrichtung und der medizinischen Ausstattung der Ambulanz, sowie bei der Beschaffung von Schulmöbeln, Computern, naturwissenschaftlichem Unterrichtsmateria l und Büchern für die Grundschule.

4.) Nachdem von uns ein Zahnarztstuhl nach Simin Han gebracht worden war, stellten wir die Gelder für die Komplettierung der Ausstattung einer Zahnarztpraxis in der Ambulanz bereit und leisteten einen monatlichen Zuschuss zu den Sachkosten. Außerdem wurden Augen-Reihenuntersuchungen von 1500 Kindern und die notwendigen Sehhilfen finanziert, und in medizinischen Einzelfällen finanzieren wir Arztbesuche und notwendige Behandlungen von Personen, die kein Einkommen haben. Die Empfänger von Einzelfallhilfen werden von einer gelernten Krankenschwester vor Ort betreut.

5.) Inzwischen haben sich viele soziale Kontakte zwischen Rödelheim und Simin Han ergeben. Mindestens zweimal im Jahr reisen seit 1996 Gruppen aus Frankfurt nach Simin Han. Fünfmal kam bisher Besuch aus Tuzla nach Rödelheim und informierte über die dortigen Probleme. Es bestehen mehrere Familien-Partnerschaften, und es gibt Brief- oder E-mail-Kontakte zwischen den Fußballvereinen und den Schulen in Simin Han und Rödelheim. Die wechselseitigen Besuche von Vereinen, Schulklassen usw. sind derzeit noch erschwert durch die Ängste vieler Deutscher vor einer Bosnien-Reise und umgekehrt durch die bürokratischen Schwierigkeiten, die die deutschen Behörden bei Einladungen von Bosniern nach Deutschland machen.

6.) Die Rödelheimer Initiative koordinierte in den letzten Jahren für über 1000 traumatisierte Kinder aus Tuzla im Rahmen der Aktion "Ferien vom Krieg" des "Komitees für Grundrechte und Demokratie" zweiwöchige Ferienaufenthalte an der kroatischen Adriaküste und sammelte dafür Patenschaften durch private Spender. Diese Ferienfreizeiten finden in ethnisch gemischten Gruppen statt. Viele Kinder und ihre Paten haben inzwischen Briefkontakt.

7.) Seit 1998 finanzieren wir eine friedenspolitisch orientierte Zeitung für Simin Han. In Zusammenarbeit mit der Grundschule in Simin Han wird einmal im Monat eine Zeitung herausgegeben und kostenlos verteilt, die über den Alltag im Stadtteil berichtet. Artikel über die Schule, zu Gesundheitsthemen, über Institutionen im Stadtteil gehören zum Inhalt dieser Zeitung genauso wie Berichte über die Situation von Flüchtlingen, Alteingesessenen und von Rückkehrern. Das Verständnis zwischen diesen drei Bevölkerungsgruppen zu wecken ist das Hauptanliegen, das wir mit dieser Zeitung verfolgen.

8.) Entsprechend der geänderten Situation haben wir begonnen, Kleinkredite für Existenzgründer zu vergeben. Nachdem jetzt langsam die Rückkehr der Flüchtlinge in ihre Heimatorte in Gang kommt, soll damit einigen Familien der Aufbau einer wirtschaftlichen Existenz ermöglicht werden. Bis jetzt wurden 11 Kredite an Familien aus dem Umfeld unserer Begegnungsstätte vergeben. Es liegen noch weitere Anfragen vor.

9.) Im Jahre 2004 wurde eine Genossenschaft (zadruga) in Simin Han gegründet, die die wirtschaftliche Entwicklung ihrer Mitglieder fördern will. Wir sind dieser Genossenschaft beigetreten und haben sie mit einer Einlage unterstützt.

10.) Dies alles könnten wir nicht realisieren ohne unsere Partnerorganisation AMICA - Prijateljice in Tuzla, auf deren Kompetenz, Vertrauenswürdigkeit und Innovationskraft wir ganz besonders stolz sind.

Stand: 1.11.2004

Kontaktanschrift:
Peter Gärtner, Fuchstanzstr. 97, 60489 Frankfurt
Tel: 069 7893661 Fax: 78703622
E-mail: gaertner.peter.ffm@t-online.de

Spendenkonto:
Cyriakusgemeinde Bosnien-Initiative, Konto-Nr. 4109767  bei der Ev.Kreditgenossenschaft, BLZ 500 605 00,  Stichwort: Simin Han
(Falls Sie eine Spendenquittung wünschen, dann tragen Sie bitte Ihre Adresse unter Verwendungszweck ein!)

[Home] [Aktuelles] [Ziele] [Geschichte] [Aktivitäten] [Bosnien-Projekt] [10 Jahre Bosnien-Ini] [Spendenaufruf] [Reiseberichte] [Fotogalerie] [Links] [VA-Tipps / Links] [Kontakt / Impressum]